patriots-protest
Heike Hänsel MdB protestierte am 14. Dezember 2012 mit Fraktionskollegen vor der Namentlichen Abstimmung gegen die Stationierung von 400 Bundeswehrsoldaten und Patriot-Raketen in der Türkei nahe der syrischen Grenze.

Zur heutigen Namentlichen Abstimmung im Bundestag über die Stationierung von Raketen und Bundeswehr-Soldaten in der Türkei erklärt die Tübinger Bundestagabgeordnete Heike Hänsel (DIE LINKE):

„Ich habe heute gegen die Stationierung von Patriot-Raketen samt 400 Bundeswehrsoldaten in der Türkei gestimmt, da dies einer Eskalationspolitik in der Region gleich kommt. Die türkische Regierung hat eindeutige geostrategische Interessen in der Region und ist Konfliktpartei im syrischen Bürgerkrieg. Sie unterstützt die bewaffneten Rebellen und bietet ihnen einen Rückzugsraum auf türkischem Grenzgebiet und hat im türkischen Parlament bereits einen Vorratsbeschluß für eine Militärintervention in Syrien erhalten.“

Hänsel weiter: „Statt Raketen und Soldaten brauchen wir einen Waffenstillstand, eine politische Lösung im Syrien-Konflikt und eine humanitäre Unterstützung für die Flüchtlinge, deshalb fordere ich die Bundesregierung auf, die Friedensmission des UN-Sonderbeauftragten für Syrien, Lakhdar Brahimi, aktiv zu unterstützen und endlich die Grenzen für syrische Flüchtlinge zu öffnen. Die Linke erklärt sich solidarisch mit der großen Zahl an Friedensgruppen in der Türkei, die eine Patriot-Stationierung ebenfalls ablehnen.“