„Die Koalition spart auf Kosten der Armen, wenn sie den Etat des Entwicklungsministeriums kürzt. Damit zeigt die Bundesregierung, welchen Stellenwert die Entwicklungspolitik und welchen Stellenwert Minister Dirk Niebel im Kabinett hat.“ Die entwicklungspolitische Sprecherin der Linksfraktion und Vorsitzende des Ausschusses Vereinte Nationen weiter:

„Entwicklungsminister Dirk Niebel sprach erst vor Kurzem stolz von seinem „Rekordhaushalt“. Nun ist der Abschied vom 0,7-%-Ziel definitiv. Dies ist eine Bankrotterklärung der schwarz-gelben Entwicklungspolitik. Zwänge aus der fatalen Sparpolitik der Bundesregierung mit Schuldenbremse und Fiskalpakt sind nun auch in Deutschland angekommen“.