Schärfste Kritikerin des deutschen und des sich abzeichnenden europäischen Kurses ist die entwicklungspolitische Expertin der Linken im Deutschen Bundestag, Heike Hänsel. In ihren Augen ist die Neuausrichtung „neoliberal“. Zur Stützung ihrer These zitierte sie Textstellen aus dem umstrittenen EU-Papier: „Wachstum, gutes Geschäftsklima, Handelsliberalisierung, Stärkung des Privatsektors, Integration der ärmsten Länder in den Welthandel, Ausweitung privat-öffentlicher Projekte.“ Hänsel schlussfolgert aus dieser Aufzählung, es handele sich um eine „Programm für mehr Armut“ und nicht für Armutsbekämpfung.

Quelle:
http://www.dw.de/dw/article/0,,15944134,00.html

Advertisements