Die Tübinger Bundestagsabgeordnete Heike Hänsel (DIE LINKE) kritisiert die Äußerung von Heiner Geißler am vergangenen Montag anlässlich einer Veranstaltung in Tübingen, wonach Stuttgart 21 sowieso gebaut werde.

„Da hat wohl die Wunschvorstellung seiner CDU-Kollegen aus ihm gesprochen,“ erklärt die Tübinger Bundestagsabgeordnete Heike Hänsel zu Heiner Geißlers Äußerung. Hänsel weiter: „Diese Äußerung steht im Widerspruch zu Geißlers Forderungen die BürgerInnen ernst zu nehmen und sie an Entscheidungen zu beteiligen. Vor Veröffentlichung des Stresstests und vor dem Volksentscheid zu verkünden, dass Stuttgart 21 sowieso gebaut werde, das zeigt nach dem so genannten Schlichterspruch noch einmal, dass Geißler als Schlichter nicht unabhängig war. Selbst die Grünen müssten langsam merken, dass es vielleicht doch keine so gute Idee war Geißler als Schlichter vorzuschlagen.“

Advertisements