21.01.2011

SPD, Grüne und Linke warnten hingegen vor einer Gefährdung ziviler Helfer durch eine engere Zusammenarbeit mit dem Militär. Das Konzept sei „überflüssig wie ein Kropf“, sagte die entwicklungspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Ute Koczy. Die Neutralität der Entwicklungszusammenarbeit werde torpediert. Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion, Gernot Erler, rief Niebel dazu auf, die „Doktrin der vernetzten Sicherheit“ zu beenden. Heike Hänsel von der Linksfraktion sagte, das Konzept sei „ein katastrophaler Weg für die Entwicklungshelfer.“

Quelle: www.faz.net

Advertisements