Für Heike Hänsel (Die Linke) ein richtiges und wichtiges Engagement. Schließlich, so sagt die Bundestagsabgeordnete, habe der Norden „einen großen Anteil am Klimawandel, der zur Ausbreitung der Wüsten beiträgt und unter dessen Folgen die Menschen im Süden leiden“. Sie mahnt unter anderem Agrarreformen an: „Importfluten im Zuge von Handelsliberalisierungen und eine massiv auf Export orientierte Plantagenwirtschaft haben wesentlich zur Degradierung von fruchtbaren Böden beigetragen“, meint die Abgeordnete. Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit müsse auf Agrarreformen drängen, mit dem Ziel, die kleinbäuerliche Landwirtschaft zu fördern und „sozial und ökologisch angepasste Technologien zur Produktivitätssteigerung weiterzuentwickeln“.

Quelle:
http://www.das-parlament.de/2010/32-33/Themenausgabe/30783614.html

Advertisements