01.20.2010

Hänsel vermutet hinter der „künstlich lancierten“ Falschmeldung ihres Fraktionskollegen eine politisch motivierte „Retourkutsche“ auf die innerfraktionelle Kritik an den Äußerungen des Bundesgeschäftsführers Dietmar Bartsch gegen Oskar Lafontaine und seine angebliche Affäre mit Sahra Wagenknecht. Hänsel selbst schätzt Wagenknecht vor allem wegen ihrer wirtschaftspolitischen Arbeit.

Quelle:
http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/nachrichten-newsticker_artikel,-Heike-Haensel-fordert-Richtigstellung-_arid,90858.html

Advertisements