27.01.2010

Auf der Kundgebung vor dem Auswärtigen Amt in Berlin trugen die Aktivisten Schilder mit den Konterfeis von Opfern politischer Morde in Honduras mit sich. „Die Bundesregierung und die Europäische Union dürfen die aus illegitimen Wahlen hervorgegangene Regierung nicht anerkennen und die Sanktionen, die gegen das Putschregime verhängt worden waren, nicht aufheben“, forderte die Bundestagsabgeordnete der Linkspartei, Heike Hänsel, die auch auf der Kundgebung sprach. Berlin müsse nun darauf drängen, „dass die unter Micheletti begangenen Menschenrechtsverletzungen aufgeklärt und verurteilt werden“, so Hänsel weiter.

Quelle:
http://amerika21.de/nachrichten/inhalt/2010/jan/berlin-8926743-honduras

Advertisements