02.09.2009

„Es gehört zu unserer historischen Verantwortung, an Krieg und Faschismus zu erinnern und die Verantwortlichen zu benennen“, sagte die Bundestagsabgeordnete der Linken Heike Hänsel. In Afhanistan sei Deutschland nach 1945 nun zum zweiten Mal „an einem Angriffskrieg mit unsagbarem Leid für die Bevölkerung beteiligt“. Auch heute habe die deutsche Rüstungsindustrie großes Interesse, einen europaweiten militärisch-industriellen Komplex zu schaffen und Krieg als Mittel der Politik zu etablieren.

„Wir fordern wie die Mehrheit der Bevölkerung den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan“, erklärte die Abgeordnete. Überdies müsse Desertieren als Asylgrund anerkannt werden.

Quelle

Advertisements