20.02.2009
Schriftlichen Fragen von Heike Hänsel MdB an die Bundesregierung

An der Bucht von Sepetiba/Brasilien baut ein Konsortium, an dem die ThyssenKrupp AG maßgeblich beteiligt ist, einen industriellen Komplex. Aktivistinnen und Aktivisten, die gegen den Bau protestieren und auf die damit verbundenen ökologischen und sozialen Folgeschäden hinweisen, werden von bewaffneten Privatmilizen eingeschüchtert und bedroht, die von sich behaupten, im Dienst der Stahlunternehmen zu stehen.
Download als PDF

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung, deren Projektpartner vor Ort betroffen sind, hat dazu eine Urgent Action in Gang gesetzt: Schreiben des Direktors des Zentrums für Internationalen Dialog und Zusammenarbeit der Stiftung, Dr. Helmuth Markov.
Download als PDF

Advertisements