20.01.2009

„Ganz überwältigt von so viel Hilfsbereitschaft waren wir, denn damit haben wir nicht gerechnet“, sagt Ehefrau Alexandra, die im November letzten Jahres ihr erstes Kind bekommen hat. „Nach zwar anfänglichen Schwierigkeiten haben sich die Behörden dann doch sehr intensiv um das Einreisevisum für Isatou bemüht. Das haben wir nicht zuletzt den Anstrengungen der Bundestagsabgeordneten Karin Binder, Heike Hänsel und Ulrike Maurer zu verdanken“, erzählt Lamin Saidy glücklich. Auch die Mitarbeiter der senegalesischen Botschaft hätten sich vehement für eine schnelle Einreise eingesetzt. Gleich am Anreisetag kam das Mädchen ins Freudenstädter Krankenhaus: „Es war höchste Zeit sie zu operieren“, sagt Saidy.

Quelle:
http://neckar-chronik.de/2857735

Advertisements