Schwäbisches Tagblatt, 02.01.2009

Protest gegen die israelische Palästina-Politik

Während Israel die Offensive im Gaza-Streifen vorbereitet, demonstrierten am Mittwoch etwa 100 Tübinger gegen eine Politik der Gewalt.

[…]Zuvor hatte die Tübinger Autorin und Trägerin des Alternativen Nobelpreises Felicia Langer die Situation im Gaza-Streifen als „humanitäre Katastrophe“ bezeichnet. Für Heike Hänsel, Abgeordnete der Linken im Bundestag, liegen die Gründe des Konfliktes nicht in den Qassam-Raketen der Hamas, sondern „in der Besetzung und Abriegelung der Gebiete seit 40 Jahren“. […]

Quelle:
http://tagblatt.de/2820409/Nachrichten/Newsticker

Advertisements