Freitag, 27. Juni 2008

[…] Gesetzentwurf, den der CDU-Rechtspolitiker Wolfgang Bosbach zusammen mit Rene Röspel (SPD), Josef Winkler (Grüne) und Otto Fricke (FDP) entwickelt hat. Sie haben ihn allerdings noch nicht im Bundestag eingebracht. Danach soll eine Verfügung nur dann verbindlich sein, wenn der Krankheitsverlauf unumkehrbar zum Tod führt.

Hinter diesem Antrag stehen auch die beiden Tübinger Abgeordneten Heike Hänsel (Linke) und Annette Widmann-Mauz (CDU). Neue therapeutische Möglichkeiten, die dem Patienten nicht bekannt waren, könnten sonst nicht mehr genutzt werden, gibt Hänsel zu bedenken. […]

Quelle:
http://www.tagblatt.de/35678074/

Advertisements