Dienstag, 13. Mai 2008

Reutlinger Generalanzeiger: Laut vorlesen, was verboten war

[…] Neben Abgeordneten und Vertretern der Verwaltung, Kirchen und Verlagen habe man Personen ausgewählt, die »den Status einer Institution haben«, so Amtsleiter Setzler. Und so las Bestseller-Autor Peter Prange vor der Linken-Bundestagsabgeordneten Heike Hänsel und Regierungspräsident Hermann Strampfer nach DAI-Vertreterin Penny Pinson. Sie alle wählten aus der Liste der 1933 verbotenen Autoren jeweils einen aus. […]

weiterlesen: http://www.gea.de/detail/990040

Advertisements