Montag, 10. Juli 2006
Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zu Gesprächen nach Israel und in die palästinensischen Gebiete
Pressemitteilung

Die Tübinger Bundestagsabgeordnete Heike Hänsel fährt vom 11.-16. Juli mit einer Delegation des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung des Deutschen Bundestags nach Israel und in die besetzten palästinensischen Gebiete. Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit soll dazu beitragen, das Konfliktpotential im Nahen Osten zu verringern.

Angesichts der aktuellen Ereignisse in Gaza, will sich die Delegation vor Ort ein Bild über die humanitäre Situation der palästinensischen Bevölkerung machen. Nach der Bombardierung des einzigen Elektrizitätswerks sowie Anlagen der Wasserversorgung im Gaza-Streifen durch israelische Streitkräfte ist die Grundversorgung der Menschen extrem gefährdet. Der neugegründete Menschenrechtsrat in Genf hatte diese Bombardierungen sowie die Verhaftung palästinensischer Abgeordneter scharf verurteilt.

Die Delegationsteilnehmer/innen, Mitglieder der verschiedenen Bundestagfraktionen, werden Gespräche mit israelischen Regierungsvertretern, palästinensischen Politikern und Vertretern von Friedensgruppen führen. Weitere Stationen sind ein palästinensisches Flüchtlingslager, die israelische Mauer sowie verschiedene Friedensprojekte und Wasserprojekte in den besetzten Gebieten.

Advertisements